Virus & Co.

7,00 

Virus & Co.

Ein ansteckendes Spiel für 3 – 6 Virenschleudern ab 11 Jahren

Jeder Spieler startet bei VIRUS & CO. mit einer Grundausrüstung in seiner Hausapotheke. Doch die umherschwirrenden Krankheitserregen kratzen am Immunsystem und machen die Einnahme von Tabletten unumgänglich. Gegen Krankheiten gibt es ja auch Impfungen – aber zu viele Spritzen sind ebenfalls ungesund!

 

Kostenloses EXTRA: Eine Wunderpille und die Orginalregel (Fur ein schnelleres und besseres Spiel).

Rezensionen:

http://www.michas-spielmitmir.de/spieletests.php?id=virus_co

https://www.reich-der-spiele.de/kritiken/VirusUndCo

https://www.spieletest.at/gesellschaftsspiel/1079/Virus-&-Co.

Lieferzeit: 3-5 Tage

50 vorrätig

Kategorie:

Beschreibung

Virus & Co.

Ein ansteckendes Spiel für 3 – 6 Virenschleudern ab 11 Jahren

Material:
38 Virenkarten (davon 10 x Spritze, 8 x mit XXX-Zeichen)
20 Risikokarten
1 Apothekenkarte
1 Überweisungsschein
49 Tablettensteine in drei Farben (21 x blau, je 14 x gelb und 14 x rot)
Spielregel

Warnhinweis: Achtung! Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.

Jeder Spieler startet bei VIRUS & CO. mit einer Grundausrüstung in seiner Hausapotheke. Doch die umherschwirrenden Krankheitserregen kratzen am Immunsystem und machen die Einnahme von Tabletten unumgänglich. Gegen Krankheiten gibt es ja auch Impfungen – aber zu viele Spritzen sind ebenfalls ungesund!

Wie kommt man nun eigentlich an Krankheiten? Dafür sorgen meist die netten Mitspieler. Man möchte lieber nicht wissen, was die alles mit sich herumschleppen das einen neuen Wirt sucht. Meist sind es die Sitznachbarn, die einen anstecken, seltener fliegt ein Virus quer durch den Raum – und schwupps, schon ist man befallen.
Es sei denn, man hat entsprechende Tabletten im Vorrat, um die Viren weiter zu reichen. Der so „beschenkte“ Spieler wiederum wird befallen, wenn er nicht entsprechende Tabletten spielt – aber Krankheitserreger werden resistent, man muss schon mehr Chemie aufwänden als der vorige Spieler.
Irgendeinen in der Runde trifft es, der keine Tabletten mehr spielen kann oder will: Er fängt sich die Krankheit ein und legt sie vor sich ab. Als „Schadenersatz“ gibt es neue Tabletten aus der Apotheke.

Risikokarten bringen eine Portion Bluff ins Spiel. Sie werden verdeckt an einen Spieler gereicht und machen dann (wie Virenkarten) die Runde. Hier werden allerdings keine Tabletten in die Apotheke gezahlt sondern der Risikoverursacher bereichert sich. Dabei steckt all zu oft gar nichts Schlimmes dahinter. So zum Beispiel die „Doktor-Karte“, durch die man für den Rest der Runde mit „Sie“ angesprochen werden muss.

Eine Runde endet, wenn ein Spieler zu krank oder mit zu viel Chemie vollgepumpt ist – er landet mit 13 Minuspunkten in der Notaufnahme. Alle anderen bekommen für ihren Krankheitsstand ebenfalls Minuspunkte, dafür bringen die Tabletten in der Hausapotheke Pluspunkte ein.
Nach 3 Runden ist eine Partie zu ende, wer in der Addition die meisten Punkte hat gewinnt das Spiel.

Kostenloses EXTRA: Eine Wunderpille und die Orginalregel (Fur ein schnelleres und besseres Spiel).

Rezensionen:

http://www.michas-spielmitmir.de/spieletests.php?id=virus_co

https://www.reich-der-spiele.de/kritiken/VirusUndCo

https://www.spieletest.at/gesellschaftsspiel/1079/Virus-&-Co.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Virus & Co.“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.